RC-Flugzeug

Rechtliches von RC-Flugmodellen

Viele denken, bei Flugmodellen handelt es sich ausschließlich um Spielzeug und es müsste dabei keine Gesetze beachtet werden, doch das ist weit gefehlt und kann sich zudem ein folgenschwerer Irrtum sein.

Bereits §1 Artikel 2 des Luftverkehrsgesetz (LuftVG) sagt aus das Luftfahrzeuge im Sinne des Gesetzes auch Drachen, Flugmodelle sowie sonstige Fluggeräte, wenn sie in mehr als 30 Metern Höhe betrieben werden können.

In §16 der Luftverkehrsordnung (LuftVO) ist folgendes geregelt:
Der Erlaubnis bedürfen der Aufstieg von Flugmodellen mit mehr als 5 Kg Gesamtgewicht, mit Raketenantrieb deren Treibsatz mehr als 20 Gramm beträgt, bei einer Entfernung von weniger als 1.500 m von Wohngebieten sofern mit Verbrennungsmotor geflogen wird, die gleiche Entfernung gilt für den Betrieb bei Flugplätzen. Auf Flugplätzen bedarf es zusätzlich einer Genehmigung der Flugleitung.

Das Halteseil von unbemannten Fesselballons sowie Drachen ist in Abständen von 100 Metern bei Tage durch rot weiße Fähnchen, bei Nacht durch rote und weiße Lichter so kenntlich zu machen, dass es von anderen Luftfahrzeugen aus erkennbar ist.

Zuständige Behörde für die Erteilung der Erlaubnis nach Absatz 1 ist die örtlich zuständige Behörde des Landes, soweit nicht der Beauftragte nach § 31c des Luftverkehrsgesetz zuständig ist.

Die Erlaubnis wird erteilt, wenn die beabsichtigten Nutzungen nicht zu einer Gefahr für die Sicherheit des Luftverkehrs oder die öffentliche Sicherheit oder Ordnung führen können. 2Die Erlaubnis kann mit Nebenbestimmungen versehen und Personen oder Personenvereinigungen für den Einzelfall oder allgemein erteilt werden. Die Behörde bestimmt nach ihrem pflichtgemäßen Ermessen, welche Unterlagen der Antrag auf Erteilung der Erlaubnis enthalten muss. 4Sie kann insbesondere das Gutachten eines Sachverständigen über die Eignung des Geländes und des Luftraums, in dem der Flugbetrieb stattfinden soll, verlangen.

Die Erteilung einer Erlaubnis kann vom Nachweis der Zustimmung des Grundstückseigentümers oder sonstigen Nutzungsberechtigten abhängig gemacht werden.